Lauf, Löwe, Lauf (2)

1320936967248839381_328102270

Ha, mein erster Charity-Lauf ist paar Tage alt und freue mich bereits auf 2017. Dann gilt seine Leistung zu verbessern denn Potenzial ist allemal da. Dank Strava und Fitbit kann ich sehr gut nachvollziehen wann und wo das kleine HĂ€mmerchen zuschlug und der Körper meinte: “du kannst mich mal”. Wenn ich das MĂ€nnchen ĂŒberliste, durch neue Stratgie, sollte es 2017 besser laufen. 😉

Daher verglich ich alle 21er aus diesem Jahr und stellte einiges fest:

  • In Saarlouis passierte es nach knapp 10 KM, weil Regel 1 nicht (!) befolgt wurde: “Verschieße dein Pulver nicht auf der ersten HĂ€lfte”. Pech gehabt. DafĂŒr neue Lebenserfahrung gemacht: “Vermeide KrĂ€mpfe, trinke Tomatensaft”. Gut gesalzen, da bedanken sich die Muskeln. Fazit: Ab 15 KM ging es nur noch schleppend voran, und war froh 21 Km gepackt zu haben. Immerhin keine KrĂ€mpfe. Dank Kraft der Tomaten.
  • Im Juli lief ich spontan noch mal 21,2 KM. Zugegeben sehr spontan, gab danach auch leicht Stress: “Mitternacht, und du lĂ€ufst paar Stunden durch die Gegend, da kann so viel passieren 
” Ok, daraus gelernt, ja, war auch halbes Todeskommando nach einem langen Arbeitstag noch 21 Km zu laufen. Aber immerhin versucht ein gleiches Tempo zu halten und dafĂŒr zum GlĂŒck erst ab KM 19 leichte WadenkrĂ€mpfe” geerntet”…
  • Beim letzten 21er kam das HĂ€mmerchen ab KM 15, (nicht 10 wie im FrĂŒhling) und Krampf in Wade Links ab KM 16. (natĂŒrlich kein gleichmĂ€ssiges Tempo gehalten) Den Krampf wunderbar geschaft zu ignorieren, dann zĂŒndete aber der Körper den nĂ€chsten Knaller. Ich liebe ihn. 😉 Krampf im rechten Oberschenkel ab KM 19. Da war klar: Zeit die Segel zu streichen und heim humpeln. Perfide dabei: musste danach noch arbeiten gehen. 😉 Aber auch neues gelernt: ab 15 KM sind kleine Salzbrezeln, Tee und ApfelstĂŒckchen kleine kulinarische Leckerbissen.

Was nehmen wir mit? Folgendes: 2 -3 LĂ€ufe pro Woche mĂŒssen sein wobei:

  • Wettkampf Zeit plus 40-45 Sekunden wĂ€ren gute Zeit fĂŒrs Training. Also bei geplanten 6:30, 7:15 im Training fĂŒr den lĂ€ngeren Lauf (Mindestens 15 KM)
  • dazu eine regenerative Einheit (event. 10KM) und
  • eine Einheit in der Renntempo antestest bzw knapp darunter gelaufen wird. (zb. Intervalle: 3×2 km in 6:30)

ErnĂ€hrung steht als nĂ€chstes auf dem Programm. Nur, dort habe ich keinen Plan was ich anders machen, bzw. besser machen kann. Wobei, muss sie ĂŒberhaupt geĂ€ndert werden
 ?


Ah! One more thing (via @Katitria )

C-E4D66AE1-DD6C-45F1-ACD6-E03EFC4F5AAB