101

Wenn ich Strava trauen kann, und das kann ich, lief ich letzte Woche meinen 101 Lauf. Ja, auch von Depeche Mode existiert ein gleichnahmiges Album, darum geht es aber nicht. Viel mehr um die lustigen Abenteuer aus 101 Läufen. Glaubt mir, ich hatte da manchmal so meinen Spass… Gerade in den Anfangsjahrenmonaten gab es die eine oder andere Überraschung. Kleines Beispiel gefällig? Gerne doch.

Der Waldlauf

Meine bessere Hälfte arbeitet in einer benachbarten Stadt und am Wochenende hat es sich öfters ergeben das ich sie von der Arbeit abholte. Auf dem Weg dorthin durchfahren wir auch einen recht großen UrWald. Ich war schon einige Male in dem Wald unterwegs, aber nur kurze Strecke, fand die Atmospäre dabei immer sehr entspannt und schön. Daher reifte auch der Plan: bevor ich sie wieder von der Arbeit abhole, könnte ich doch ein paar KM durch den Wald laufen. Alles easy, hey, ein einfacher Plan. Aber dann sollte es doch ganz anders kommen:

  • wie anfangs gesagt „einige Male in dem Wald unterwegs, aber nur kurze Strecke“, ich rannte also los und versuchte mir die zurück gelegte Strecke zu merken. Kein großes Ding, schließlich hatte ich das iPhone dabei. Mit Navi kann nicht viel passieren …
  • Regen setzte ein. Natürlich nicht passende Kleidung dabei, aber, so ein Wald bietet guten Schutz, heißt ja nicht umsonst das Blätterdach..
  • Eine gute Runde hingelegt, dann überlegt: Kondition & Motivation sind noch 1A, lauf die ganze Strecke noch mal. (iPhone dabei. Mit Navi kann nicht viel passieren …)Dann irgendwann entsetzt festgestellt: Alter, du hast dich total verlaufen. Irgendwo bin ich falsch abgebogen …
  • Einfach immer geradeaus, geradeaus, geradeaus und mit viel Glück an einer Bundesstraße heraus gekommen, natürlich nass wie in begoßener Hund. Nur, wo genau bin ich und wo genau steht mein Auto? Zum Glück die Straße erkannt und dank iPhone auch in etwa die Stelle lokalisiert wo ich doof herum stand. Also: Rückzug antreten, rein in den Wald (mittlerweile nicht mehr so entspannt und harmonisch) und Richtung Parkplatz durchschlagen.
  • Dazu auch noch über alte Baumwurzeln gestolpert, aber letztendlich nass und dreckig am Auto heraus gekommen.

Zum Glück hatte ich noch genug Zeit für die Fahrt zur Freundin. So stand ich dann vor ihr: nass, dreckig und verschwitzt … So viel zum einfachen Plan. 🙂

Leave a Reply